Ulf Kämpfer

Ihr Kieler Oberbürgermeister

31. Januar 2014

Zu Gast
Von morgens bis abends auf Achse

Aufbruchstimmung beim Jahresempfang der Universität
Aufbruchstimmung beim Jahresempfang der Universität

Am Don­ners­tag stan­den eige­ne gan­ze Rei­he Ter­mi­ne auf dem Plan von Ober­bür­ger­meis­ter­kan­di­dat Ulf Kämp­fer: Als ers­ter Ter­min stand der Jah­res­emp­fang der Uni­ver­si­tät an. Mit viel ver­dien­tem Applaus wur­de Prä­si­dent Prof. Ger­hard Fou­quet ver­ab­schie­det. Die Uni­ver­si­tät freut sich über die 165 Mil­lio­nen Euro Zuschuss des Lan­des für die Sanie­rung der Uni-Gebäu­de und freut sich auf die 350 Jahr-Fei­er. Ins­ge­samt herrsch­te eine ech­te Auf­bruch­stim­mung.Beim nächs­ten Ter­min des Tages, stand Ulf Kämp­fer Rede und Ant­wort bei der Neu­jahrs­kon­fe­renz aller Per­so­nal­rä­te der Lan­des­haupt­stadt Kiel. Es wur­de dis­ku­tiert über Füh­rungs- und Ver­wal­tungs­kom­pe­tenz eines zukünf­ti­gen Ober­bür­ger­meis­ters, über fai­re Löh­ne, Chan­cen und Risi­ken von Pri­va­ti­sie­run­gen und Rekom­mu­na­li­sie­run­gen und über die Haus­halts­kon­so­li­die­rung.

Dann ging es zur  Werk­statt für Men­schen mit Behin­de­run­gen der Stif­tung Drach­sen­see, um dort über das The­ma Inklu­si­on zu spre­chen: Was ist geschafft auf dem Weg der Inklu­si­on, was ist noch zu tun? Ulf Kämp­fer sag­te: „Es ist 22 Jah­re her, dass ich mei­nen Zivil­dienst in einer Wohn­grup­pe für Men­schen mit Behin­de­run­gen abge­leis­tet habe, heu­te fühl­te sich die­se für mich sehr wich­ti­ge und schö­ne Zeit wie­der sehr nah an.“

Zu Gast bei Freunden

Nach­mit­tags stand der Neu­jahrs­emp­fang des Deut­schen Gewerk­schafts­bunds (DGB) im Gewerk­schafts­haus in der Legi­en­stra­ße an. Dort dis­ku­tier­te Ulf Kämp­fer über For­de­run­gen an die Poli­tik nach guter Arbeit. Hoff­nun­gen und Sor­gen schwan­gen mit, vor allem die Sor­gen um die Beschäf­tig­ten bei Voith.

Der letz­te Ter­min des Tages war die „Mei­nungs­bild­ner­run­de“ der Sie­mens Kie­ler Nie­der­las­sung, in der im klei­nen Kreis im Kie­ler Kauf­mann über die Zukunft fos­si­ler Kraft­wer­ke in Schles­wig-Hol­stein gespro­chen wur­de. „Ein wich­ti­ger Ter­min, um die Per­spek­ti­ven auch der Kie­ler Ener­gie­ver­sor­gung durch das geplan­te Gas­mo­to­ren­werk aus­zu­lo­ten. Das ist ein ganz zen­tra­les Zukunfts­pro­jekt für Kiel, “ so Ulf Kämp­fer, „Sor­gen­fal­ten inklu­si­ve.“

Schlagwörter: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.