Ulf Kämpfer

Ihr Kieler Oberbürgermeister

27. Februar 2014

Zu Gast
Gaardener Runde

Auf Ein­la­dung der „Gaar­de­ner Run­de“ haben die drei Kan­di­da­ten für das Ober­bür­ger­meis­ter­amt in der Sozi­al­kir­che über Gaar­de­ner und Kie­ler The­men zum Teil kon­tro­vers dis­ku­tiert: Wirt­schaft, Woh­nen, Bil­dung und Kul­tur wur­den  dis­ku­tiert.

Kon­kret ging es dar­um, wie man das Frei­bad Katz­hei­de erhal­ten kann? Was brau­chen die Schu­len im Stadteil? Wird die Gaar­de­ner Brü­cke noch zu unse­ren Leb­zei­ten fer­tig gebaut? Wie kann man erfolg­reich etwas gegen Armut und Arbeits­lo­sig­keit tun und Stu­die­ren­de und Geschäfts­leu­te nach Gaar­den holen, ohne dass der Stadteil sei­ne Iden­ti­tät ver­liert und heu­ti­ge Bewohner/innen her­aus­ge­drängt wer­den? Ulf Kämp­fer sag­te: „All das sind berech­tig­te Fra­gen, auf die es kei­ne leich­ten Ant­wor­ten gibt. Aber genau des­halb sind sol­che Aben­de so wich­tig.“

Links

Schlagwörter: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.