Ulf Kämpfer

Ihr Kieler Oberbürgermeister

9. März 2014

Kommentar
Zur christlich-jüdischen Woche der Brüderlichkeit

Ges­tern Abend fand die Ver­lei­hung der Buber-Rosen­zweig-Medail­le an Györ­gy Kon­rad und — zum ers­ten Mal in Kiel — Eröff­nung der christ­lich-jüdi­schen Woche der Brü­der­lich­keit im Opern­haus statt. Ulf Kämp­fer sag­te im Anschluss: „Ich habe mich dabei an ein berühm­tes Zitat von Mar­tin Buber aus sei­ner Frie­dens­preis­re­de 1953 erin­nert, das vor vie­len Jah­ren Hel­mut Schmidt in das Zen­trum einer Gedenk­re­de gestellt hat: ‚Wenn ich an das deut­sche Volk der Tage von Ausch­witz und Treb­lin­ka den­ke, sehe ich zunächst die sehr vie­len, die wuss­ten, dass das Unge­heu­re geschah, und sich nicht auf­lehn­ten; aber mein der Schwä­che des Men­schen kun­di­ges Herz wei­gert sich, mei­nen Nächs­ten des­we­gen zu ver­dam­men, weil er es nicht über sich ver­mocht hat, Mär­ty­rer zu wer­den.‘ Erin­ne­rung ist auch in Zukunft wei­ter not­wen­dig, aber auch Enga­ge­ment in der Gegen­wart gegen neu­es Unrecht, in der Ukrai­ne und anders­wo.“

Links

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.