Ulf Kämpfer

Ihr Kieler Oberbürgermeister

10. März 2014

Zu Gast
KulturSalon Suchsdorf: Bildende Kunst – Kunstbildung

Ulf Kämpfer im Gespräch

Die ein­ge­fleisch­ten Suchs­dor­fer Ane­mo­ne und Volk­mar Hel­big ver­wan­del­ten am Sonn­tag ihr bezau­bern­des Wohn­zim­mer in einen Kul­tur­Sa­lon und luden gemein­sam mit dem Kul­tur­fo­rum der Kie­ler Sozi­al­de­mo­kra­tie und dem SPD-Orts­ver­ein Suchs­dorf am Sonn­tag, den 9. März 2014 ein. Der Kul­tur­Sa­lon in Suchs­dorf ist ein Forum für Par­tei- und Nicht-Par­tei-Mit­glie­der, ein Ort der Begeg­nung und des Aus­tau­sches.

Die­ser stand dies­mal unter dem Mot­to „Bil­den­de Kunst – Kunst­bil­dung“ und bot neben guten Gesprä­chen wie­der ein jaz­zi­ges musi­ka­li­sches Pro­gramm. In der Pau­se konn­ten sich die Gäs­te mit eini­gen kuli­na­ri­schen Klei­nig­kei­ten stär­ken.

Nach­dem Ane­mo­ne Hel­big die zahl­rei­chen Gäs­ten begrüßt hat­te, folg­ten eini­ge Musik­stü­cke. Anschlie­ßend stand der Kan­di­dat Ulf Kämp­fer, der mit Frau Anke Erd­mann und Sohn Johann gekom­men war, im Mit­tel­punkt. Der Vor­sit­zen­de des Kie­ler Kul­tur­fo­rums, Gert Haack, befrag­te ihn zu sei­ner Bezie­hung zur Kunst, sei­nen künst­le­ri­schen Erfah­run­gen und sei­nen Ide­en für die Kul­tur­po­li­tik.

Die Pau­se nutz­ten die Gäs­te um in ange­neh­mer Atmo­sphä­re mit­ein­an­der zu spre­chen und den Kan­di­da­ten per­sön­lich ken­nen zu ler­nen. Danach stell­ten ver­schie­de­ne Künst­ler ihre Arbeit im Bereich der Kunst­bil­dung und bil­den­den Kunst vor, so zum Bei­spiel Prof. Peter Nagel. Vor­ge­stellt wur­de dann ein Pro­jekt für Schul­klas­sen an der Muthe­si­us-Kunst­hoch­schu­le und die offe­ne Gale­rie der Künst­ler­grup­pe K 34 im Schle­cker­markt am Gaar­de­ner Vineta­platz.

Auch der zwei­te Teil der Ver­an­stal­tung wur­de von Musik, mit und ohne Gesang, ein­ge­rahmt. Am Ende waren alle begeis­tert und freu­ten sich schon auf den nächs­ten Kul­tur­Sa­lon.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.