Ulf Kämpfer

Ihr Kieler Oberbürgermeister

24. Juli 2017

Kiel digital
Startsignal für digitale Infoflächen

Bei der ers­ten Digi­ta­len Woche Kiel im Sep­tem­ber die­ses Jah­res ste­hen alle Aspek­te des digi­ta­len Wan­dels in der Lan­des­haupt­stadt im Mit­tel­punkt. Pas­send zur Pro­jekt­wo­che prä­sen­tiert sich Kiel künf­tig auch im öffent­li­chen Raum inno­va­tiv: mit drei digi­ta­len Stadt­in­for­ma­ti­ons­an­la­gen. An wich­ti­gen Ver­kehrs­kno­ten­punk­ten wer­den die elf Qua­drat­me­ter gro­ßen Screens aktu­el­le Infor­ma­tio­nen prä­sen­tie­ren. Unter­neh­men und loka­le Fir­men kön­nen die Bild­schir­me zudem als digi­ta­le Wer­be­flä­chen nut­zen.

Die ers­ten digi­ta­len Infor­ma­ti­ons­flä­chen wur­den am Mon­tag, 24. Juli, von Ober­bür­ger­meis­ter Ulf Kämp­fer und Iris Peter­sen (Nie­der­las­sungs­lei­te­rin Strö­er Deut­sche Städ­te Medi­en GmbH in Kiel) offi­zi­ell vor­ge­stellt.

Für Ober­bür­ger­meis­ter Kämp­fer steht fest: „Kiel ist auf dem Weg zur digi­ta­len Stadt. Das schon jetzt rie­si­ge Inter­es­se an der Digi­ta­len Woche zeigt auf ein­drucks­vol­le Wei­se, wie die­ses The­ma die Men­schen beschäf­tigt. Mir geht es dabei auch um die Fra­ge, wie wir die Digi­ta­li­sie­rung nut­zen kön­nen, um den Men­schen mehr Ser­vice zu bie­ten. Die digi­ta­len Screens sind dafür ein gutes Bei­spiel.“

„Die digi­ta­len Stadt­in­for­ma­ti­ons­vi­tri­nen garan­tie­ren durch ihre Plat­zie­rung an zen­tra­len Ver­kehrs­kno­ten­punk­ten ein Höchst­maß an Auf­merk­sam­keit. Wir hof­fen, dass wir mit der Aus­spie­lung von aktu­el­len Kie­ler The­men wie Stadt­nach­rich­ten oder Stadt­wet­ter den Geschmack der Bür­ger tref­fen und ein inter­es­san­tes Umfeld für die loka­len Wer­bungtrei­ben­den schaf­fen. Als lang­jäh­ri­ger Part­ner der Stadt freu­en wir uns, das Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jekt in Kiel gemein­sam umzu­set­zen“, sagt Iris Peter­sen von der Strö­er Deut­sche Städ­te Medi­en GmbH.

Die Stand­or­te der drei LED-Screens, die von der Strö­er Deut­sche Städ­te Medi­en GmbH betrie­ben wer­den, sind der Schüt­zen­wall (Ecke Ring­stra­ße), die Alte Lübe­cker Chaus­see (Höhe Lüb­scher Baum) und der West­ring (vor dem Hol­stein­sta­di­on). Wei­te­re fünf Stand­or­te sol­len im Lau­fe des Jah­res fol­gen.

Die Anla­gen haben eine Auf­lö­sung von 672 mal 432 Pixel und ver­fü­gen über eine dyna­mi­sche Hel­lig­keits­re­ge­lung. Neben tages­ak­tu­el­len Infor­ma­tio­nen und Wer­be­spots gehö­ren auch das Stadt­wet­ter und Kie­ler Bild­im­pres­sio­nen zum Pro­gramm der digi­ta­len Stadt­in­for­ma­ti­ons­an­la­gen.

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.