Ulf Kämpfer

Ihr Kieler Oberbürgermeister

Kämpfer vor Ort

„Kämp­fer vor Ort“ ist das Mot­to von Ulf Kämp­fers Tour zu kom­mu­nal­po­li­ti­schen Hot­spots durch Kiel: „Es gibt in Kiel vie­le hei­ße Eisen, umstrit­tene Vor­ha­ben und zen­trale Zukunfts­pro­jekte, die die Men­schen beschäf­tig­ten. Ich will mit Betrof­fe­nen und Akteu­ren ins Gespräch kom­men, mich infor­mie­ren und Lösun­gen dis­ku­tie­ren — vor Ort und auf Augen­höhe“, beschreibt Ulf Kämp­fer die Moti­va­tion für sei­ne Akti­on:

Gute Perspektiven für das Maritime Viertel

Das Anschar­ge­län­de in der Wik ist das Ein­gangs­tor des mari­ti­men Vier­tels, das bis zum Nord-Ost­see reicht. In den ehe­ma­li­gen Mari­ne­ge­bäu­den waren bis 2008 Tei­le der Uni­ver­si­täts­kli­nik unter­ge­bracht. Seit­her ist dort bereits teil­wei­se neu­es Leben ein­ge­zo­gen ande­re denk­mal­ge­schütz­te Gebäu­de sind seit­her dem Ver­fall preis­ge­ge­ben. Ulf Kämp­fer sag­te vor Ort: „Hier besteht ein tol­les Ent­wick­lungs­po­ten­zi­al, sowohl für gewerb­li­che Ent­wick­lung als auch für moder­nes städ­ti­sches Woh­nen. Ich habe vor eini­gen Jah­ren mit einer Bau­ge­mein­schaft ver­sucht, dort ein Bau­pro­jekt zu star­ten, was dann lei­der nicht geklappt hat.“ mehr…

Kronsburg: Bauen mit Fingerspitzengefühl

Am Wochen­en­de war Ulf Kämp­fer vor Ort in Krons­burg: Die Hin­ter­land­be­bau­ung birgt viel Poten­zi­al für die wach­sen­de Stadt Kiel, sie ist aber auch immer wie­der ein hei­ßes Eisen, sei es in Oppen­dorf, Kroog oder Krons­burg. Vie­le Grund­stücks­ei­gen­tü­mer wären froh, wenn Sie Ihr Grund­tück tei­len könn­ten, doch nicht jeder Nach­bar ist froh dar­über. mehr…

Gustav-Schatz-Hof: „Ein wichtiger Ort in Gaarden“

Ges­tern war Ulf Kämp­fer zu Besuch im Gus­tav-Schatz-Hof in Gaar­den zu einer Stipp­vi­si­te in einer Wohn­grup­pe, der Tages­pfle­ge und des gera­de erst eröff­ne­ten Miet­er­treffs. mehr…

Kiel mit Weitblick: Aus dem Turmfenster der Nicolaikirche fotografiert

So war es: 24 Stunden unterwegs in Kiel

Um kurz vor 6 heu­te mor­gen gings los mit dem Wahl­kampf-Fahr­rad: Mit knapp zwei Dut­zend ande­ren Früh­schwim­mern hat Ulf Käm­fer eini­ge Run­den im Schwimm­bad in Gaar­den gezo­gen. Danach gings über die „Brü­cke ins Nir­gend­wo“ und die Hörn­brü­cke zum Haupt­bahn­hof. Dort hat der Ober­bür­ger­meis­ter­kan­di­dat von SPD, Grü­nen und SSW zusam­men mit frei­wil­li­gen Wahl­kampf­hel­fe­rin­nen und Wahl­kampf­hel­fern Hand­zet­tel zur Wahl ver­teilt. „Inter­es­sant war es mit den Taxi­fah­rern ins Gespräch zu kom­men. The­ma dort war nicht nur ihre Arbeit und dass es immer schwe­rer wird — auch das The­ma „Dop­pel­te Staats­bür­ger­schaft“ hat sie bewegt. Das muss end­lich mög­lich wer­den,“ berich­tet Ulf Kämp­fer auf Face­book. mehr…

Gespräch am Heidenberger Teich

Heidenberger Teich: Segeln oder doch nicht segeln?

Am Sonn­tag Nach­mit­tag war Ulf Kämp­fer wie­der vor Ort: Dies­mal in Met­ten­hof am Hei­den­ber­ger Teich. Vie­le Jahr­zehn­te lang fand auf dem Teich Schul­se­geln statt und alle fan­den es gut — dann hat­te die Stadt recht­li­che Beden­ken.  Nach fast zwei Jah­ren Prü­fung hieß es, bald kön­ne wie­der gese­gelt wer­den, und plötz­lich ist doch alles wie­der in Fra­ge gestellt. mehr…

Hasselrade

Lärmschutz in Hasselrade

In Sachen Lärm­schutz war Ulf Kämp­fer in der Has­sel­ra­de zwi­schen A215 und Olof-Pal­me-Damm. Die Anwoh­ner müs­sen mit dem Lärm von zwei gro­ßen Stra­ße leben, und der ist je nach Wind­rich­tung teils sehr belas­tend. mehr…

Friedrich-Junge-Schule: Umzug oder Sanierung?

Vor Kur­zem erst war Ulf Kämp­fer an der Timm-Krö­ger-Schu­le in der Wik, dies­mal besuch­te der Ober­bür­ger­meis­ter­kan­di­dat die Fried­rich-Jun­ge-Gemein­schafts­schu­le in der Lan­gen­beck­stra­ße. Die Schu­le ist beliebt und erfolg­reich, wur­de 2013 als „Star­ke Schu­le“ aus­ge­zeich­net, doch die Gebäu­de sind stark sanie­rungs­be­dürf­tig. Des­halb hat der gera­de in den Ruhe­stand ver­ab­schie­de­te Lei­ter der Gemein­schafts­schu­le, Klaus-Peter Römer, die Idee eines Schul­um­zugs an den Stand­ort der Timm-Krö­ger-Schu­le ins Spiel gebracht. mehr…

Gesprächsrunde in Meimersdorf

Meimersdorf: Transparenz und ein ergebnisoffenes Beteiligungsverfahren

Der Kie­ler Süden ist ein Schlüs­sel­ge­biet für die wach­sen­de Stadt Kiel, denn ein gro­ßer Teil der neu­en Woh­nun­gen muss hier gebaut wer­den. Eine Bür­ger­initia­ti­ve in Mei­mers­dorf fürch­tet, dass neue Wohn­ge­bie­te als Anlass für den Bau einer Kreis­stra­ße durch den Stadt­teil. mehr…

Zu Besuch in der Rendburger Landstrasse

Verkehrsschau in der Rendsburger Landstraße

Auf Anre­gung eines Bür­gers gab es eine Ver­kehrs­schau in der Rends­bur­ger Land­stra­ße. Mit dabei waren Mit­ar­bei­tern des Tief­bau­am­tes der Stadt. Anwoh­ner bekla­gen die Ver­kehrs­be­las­tung in der Rends­bur­ger Land­stra­ße als eine Gefähr­dung für die Schul- und Kin­der­gar­ten­kin­der, weil die Stra­ßen und Bür­ger­stei­ge nicht auf die heu­ti­ge Nut­zung aus­ge­legt sei­en. Davon hat sich Ulf Kämp­fer vor Ort über­zeugt.

mehr…

Ulf Kämpfer am Steuer

Lernen im Brennstoffzellenbus

Im Regio­na­len Berufs­bil­dungs­zen­trum Gaar­den (RBZ) war Ulf Kämp­fer ges­tern zu besucht. Zusam­men mit sei­nem Staats­se­kre­tär­kol­le­ge Rolf Fischer konn­te Ulf Kämp­fer den vom RBZ und der Fach­hoch­schu­le Kiel (FH) erwor­be­nen Brenn­stoff­zel­len­bus in Augen­schein neh­men und sogar eine Run­de damit dre­hen. Auch der von RBZ-Absol­ven­ten zum E-Mobil umge­bau­te Trab­bi kam zum Ein­satz. Ulf Kämp­fer sag­te: „Das ist ein Pro­jekt, auf das alle Betei­lig­ten zu Recht stolz sind.“ mehr…