Ulf Kämpfer

Ihr Kieler Oberbürgermeister

Haustürgespräche

Wahlkampf in der Frühlingssonne

Viel ist Ulf Kämp­fer zur Zeit unter­wegs in Kiel: Im Cit­ti-Park, auf dem Exer, vor dem Hol­stein-Sta­di­on, in Rus­see, Eller­bek, der Wik, Met­ten­hof, Wel­ling­dorf, Gaar­den und am Zen­tra­len Info­stand in der Hols­ten­stra­ße. Ulf Kämp­fer schreibt auf Face­book: „Ich freu mich über strah­len­de Früh­lings­son­ne und die rie­si­ge Unter­stüt­zung an den rot-grün-blau­en Wahl­kampf­stän­den die­ses Wochen­en­de — Dan­ke Euch allen!“ mehr…

Kiel mit Weitblick: Aus dem Turmfenster der Nicolaikirche fotografiert

Kämpfer vor Ort

So war es: 24 Stunden unterwegs in Kiel

Um kurz vor 6 heu­te mor­gen gings los mit dem Wahl­kampf-Fahr­rad: Mit knapp zwei Dut­zend ande­ren Früh­schwim­mern hat Ulf Käm­fer eini­ge Run­den im Schwimm­bad in Gaar­den gezo­gen. Danach gings über die „Brü­cke ins Nir­gend­wo“ und die Hörn­brü­cke zum Haupt­bahn­hof. Dort hat der Ober­bür­ger­meis­ter­kan­di­dat von SPD, Grü­nen und SSW zusam­men mit frei­wil­li­gen Wahl­kampf­hel­fe­rin­nen und Wahl­kampf­hel­fern Hand­zet­tel zur Wahl ver­teilt. „Inter­es­sant war es mit den Taxi­fah­rern ins Gespräch zu kom­men. The­ma dort war nicht nur ihre Arbeit und dass es immer schwe­rer wird — auch das The­ma „Dop­pel­te Staats­bür­ger­schaft“ hat sie bewegt. Das muss end­lich mög­lich wer­den,“ berich­tet Ulf Kämp­fer auf Face­book. mehr…

Gespräch an der Haustür

Haustürgespräche

Unterwegs im Kieler Westen

Vie­le Haus­tür­ge­sprä­che hat­te Ulf Kämp­fer in den letz­ten Tagen: Von Pro­jens­dorf ging über Met­ten­hof nach Ravens­berg und von Has­see im Süden in den Nor­den in die Wik. Am Nach­mit­tag ging es ins Phi­lo­so­phen­vier­tel. mehr…

Gespräch am Heidenberger Teich

Kämpfer vor Ort

Heidenberger Teich: Segeln oder doch nicht segeln?

Am Sonn­tag Nach­mit­tag war Ulf Kämp­fer wie­der vor Ort: Dies­mal in Met­ten­hof am Hei­den­ber­ger Teich. Vie­le Jahr­zehn­te lang fand auf dem Teich Schul­se­geln statt und alle fan­den es gut — dann hat­te die Stadt recht­li­che Beden­ken.  Nach fast zwei Jah­ren Prü­fung hieß es, bald kön­ne wie­der gese­gelt wer­den, und plötz­lich ist doch alles wie­der in Fra­ge gestellt. mehr…