Ulf Kämpfer

Ihr Kieler Oberbürgermeister

mehr Kiel

Mein Programm für die ersten 100 Tage

Die Stadtverwaltung befindet sich in einer außergewöhnlich schwierigen Lage. Nach zwei kurzen OB-Amtszeiten und zwei längeren Interimszeiten ist es notwendig, dass der neue Oberbürgermeister sehr schnell und umfassend handlungsfähig wird und die Verwaltungsleitung effektiv übernimmt, zumal gleichzeitig zwei neue Dezernenten ihr Amt antreten werden. Die Organisation des Stabsbereichs, die Zusammenarbeit zwischen Oberbürgermeister und Dezernenten sowie das Kennenlernen der einzelnen Ämter und städtischen Betriebe wird dabei im Vordergrund stehen. Ich werde innerhalb der ersten 100 Tage sämtliche Ämter besuchen. mehr…

Kämpfer vor Ort

Gute Perspektiven für das Maritime Viertel

Das Anschargelände in der Wik ist das Eingangstor des maritimen Viertels, das bis zum Nord-Ostsee reicht. In den ehemaligen Marinegebäuden waren bis 2008 Teile der Universitätsklinik untergebracht. Seither ist dort bereits teilweise neues Leben eingezogen andere denkmalgeschützte Gebäude sind seither dem Verfall preisgegeben. Ulf Kämpfer sagte vor Ort: „Hier besteht ein tolles Entwicklungspotenzial, sowohl für gewerbliche Entwicklung als auch für modernes städtisches Wohnen. Ich habe vor einigen Jahren mit einer Baugemeinschaft versucht, dort ein Bauprojekt zu starten, was dann leider nicht geklappt hat.“ mehr…

Haustürgespräche

Wahlkampf in der Frühlingssonne

Viel ist Ulf Kämpfer zur Zeit unterwegs in Kiel: Im Citti-Park, auf dem Exer, vor dem Holstein-Stadion, in Russee, Ellerbek, der Wik, Mettenhof, Wellingdorf, Gaarden und am Zentralen Infostand in der Holstenstraße. Ulf Kämpfer schreibt auf Facebook: „Ich freu mich über strahlende Frühlingssonne und die riesige Unterstützung an den rot-grün-blauen Wahlkampfständen dieses Wochenende – Danke Euch allen!“ mehr…

Kiel mit Weitblick: Aus dem Turmfenster der Nicolaikirche fotografiert

Kämpfer vor Ort

So war es: 24 Stunden unterwegs in Kiel

Um kurz vor 6 heute morgen gings los mit dem Wahlkampf-Fahrrad: Mit knapp zwei Dutzend anderen Frühschwimmern hat Ulf Kämfer einige Runden im Schwimmbad in Gaarden gezogen. Danach gings über die „Brücke ins Nirgendwo“ und die Hörnbrücke zum Hauptbahnhof. Dort hat der Oberbürgermeisterkandidat von SPD, Grünen und SSW zusammen mit freiwilligen Wahlkampfhelferinnen und Wahlkampfhelfern Handzettel zur Wahl verteilt. „Interessant war es mit den Taxifahrern ins Gespräch zu kommen. Thema dort war nicht nur ihre Arbeit und dass es immer schwerer wird – auch das Thema „Doppelte Staatsbürgerschaft“ hat sie bewegt. Das muss endlich möglich werden,“ berichtet Ulf Kämpfer auf Facebook. mehr…

Haustürgespräche

Haustürgespräche

Fast 2000 Haustürgespräche – und es geht weiter!

2000 Haustürgespräche hat der Oberbürgermeisterkandidat Ulf Kämpfer bald  absolviert – und viele Stadtteile hat er erst noch auf dem Plan. In den letzten Tage war Ulf Kämpfer mit seinen Unterstützern aus den Stadtteilen unterwegs in Wellingdorf, Suchsdorf, Hasseldieksdamm und in der Wik. mehr…

Gespräch an der Haustür

Haustürgespräche

Unterwegs im Kieler Westen

Viele Haustürgespräche hatte Ulf Kämpfer in den letzten Tagen: Von Projensdorf ging über Mettenhof nach Ravensberg und von Hassee im Süden in den Norden in die Wik. Am Nachmittag ging es ins Philosophenviertel. mehr…

Ulf Kämpfer diskutiert mit Eltern

Kämpfer vor Ort

Schulen in der Wik: „Eltern brauchen Klarheit!“

Heute fand Ulf Kämpfers zweiter „Kämpfer vor Ort“-Termin, diesmal an der Timm-Kröger-Schule in der Wik. Bei Eiseskälte diskutierte der Oberbürgermeisterkandidat von SPD, Grünen und SSW zwei echte schulpolitische heiße Eisen: Die Timm-Kröger-Regionalschule hat zu wenig Schülerinnen und Schüler und sie kann in dieser Form nicht weitergeführt werden. Die Grundschule am Sonderburger Platz dagegen hat großen Zulauf und deshalb Platzprobleme. mehr…