Ulf Kämpfer

Rechtliches


Oberbürgermeister-Wahl in Kiel

So geht es.

Steffen VoßSteffen Voß

Was wird gewählt?

Der Ober­bür­ger­meis­ter ist der Chef im Kie­ler Rat­haus und lei­tet die Ver­wal­tung. Er ist für die Erle­di­gung aller städ­ti­schen Auf­ga­ben ver­ant­wort­lich und orga­ni­siert die vie­len Ämter, Behör­den und Dezer­na­te.

Dar­über hin­aus unter­stützt er die Rats­ver­samm­lung, die die wesent­li­chen Beschlüs­se für die Stadt fasst, in ihrer Arbeit. Indem er die Beschlüs­se mit sei­nen Fach­be­am­tin­nen und -beam­ten vor­be­rei­tet, nimmt er gro­ßen Ein­fluss auf die Poli­tik in der Stadt.

Da die Ver­wal­tung auch den Beschluss über den städ­ti­schen Haus­halt vor­be­rei­tet, hat der Ober­bür­ger­meis­ter hier die Mög­lich­keit, eige­ne Ide­en ein­zu­brin­gen und die Rats­ver­samm­lung von die­sen zu über­zeu­gen.

Zu guter Letzt reprä­sen­tiert er die Stadt und ist Ansprech­part­ner für alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die Fra­gen oder Wün­sche haben.

50 % und Ihre Stimme.

Sie haben eine Stim­me. Zur Wahl tre­ten drei Kan­di­da­ten an. Wahl­be­rech­tigt sind alle Kie­le­rin­nen und Kie­ler, die min­des­tens 16 Jah­re alt sind, spä­tes­tens seit der ers­ten 2019 in Kiel woh­nen die deut­sche Staats­bür­ger­schaft oder die Staats­bür­ger­schaft eines ande­ren Mit­glied­staa­tes der Euro­päi­schen Uni­on besit­zen.

Gewählt ist, wer mehr als die Hälf­te der abge­ge­be­nen Stim­men erhält (50 Pro­zent + 1 Stim­me). Wenn kein Kan­di­dat die­se abso­lu­te Mehr­heit erreicht, gibt es eine Stich­wahl zwi­schen bei­den erst­plat­zier­ten. Die­ser zwei­te Wahl­gang wür­de am 10. Novem­ber statt­fin­den.

Wahltag ist Sonntag, der 27. Oktober 2019.

Eine Stimm­ab­ga­be ist vor­her auch per Brief­wahl mög­lich. Alle Infor­ma­tio­nen dazu fin­den Sie auf der Home­page der Lan­des­haupt­stadt Kiel.

Arbeitet als Online-/Social-Media-Referent bei der SPD Schleswig-Holstein und ist hier als Mitglied des Arbeitskreises Digitale Gesellschaft der SPD Schleswig-Holstein als ehrenamtlicher Admin erreichbar. Alle Meinungsäußerungen sind privat.